Erstmals landesweite dFFA Prüfer-Schulung erfolgreich in Rendsburg durchgeführt


Rendsburg:

In diesem Jahr wurden erstmals siebzehn neue Prüfer für das dFFA (deutsches Feuerwehr Fitness Abzeichen) in Rendsburg ausgebildet. Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein (LFV S.-H.) hatte den Lehrgang in Kooperation mit der HFUK Nord (Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord) und der DFS e.V. (Deutsche Feuerwehr-Sportföderation e.V.) landesübergreifend ausgeschrieben und den Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde als gastgebenden Verband ausgewählt. Die Teilnahme von zwei Kameradinnen und vier Berufsfeuerwehrmännern, davon drei aus Mecklenburg-Vorpommern, zeigte wie hoch das Interesse an der Veranstaltung ist. Neben der zweistündigen Theorie, die in den Räumlichkeiten des Berufsbildungszentrums am Nord-Ostsee-Kanal (BBZ am NOK) geschult werden konnten, fand der vierstündige Praxisteil in der anliegenden Kreissporthalle statt.
Die vier Referenten: Stefan Jenke (Fachleiter Fitness in der Feuerwehr LFV S.-H.), Jens-Oliver Mohr (HFUK Nord), Kai Wohlsen (Vorsitzender DFS e.V.) und Dr. Jan Traulsen (Kreisfachwart für Feuerwehrsport KFV RD-ECK) vermittelten den sportbegeisterten Feuerwehrleuten die organisatorischen und koordinatorischen Anforderungen, um eine Abnahme für das dFFA anzubieten. Gleichzeitig hatte jeder Lehrgangsteilnehmer die Möglichkeit einige Disziplinen vor den Referenten, die eine Prüferberechtigung besitzen, abzulegen.
Für die körperliche Leistungsfähigkeit hatten die Referenten für die Leistungsgruppe „Kraft“ folgende Disziplinen in der Sporthalle vorbereitet: Klimmziehen, Bankdrücken, Beugehang und Dummy ziehen, ergänzt durch den Bereich „Koordination“ mit den Disziplinen: Kasten-Bumerang-Test sowie Parcours. Alle weiteren Informationen über das dFFA sind auf der Homepage der DFS e.V. (www.dfs-ev.de) nachzulesen.
Das dFFA -seit 2010 freigegeben für die freiwilligen Feuerwehren- erfreut sich immer größerer Beliebtheit in unserem Land und 2016 ist für die Jugendfeuerwehren das dFFA-Jugend mit zusätzlichen Disziplinen hinzugekommen. Das dFFA ist das „Feuerwehrsportabzeichen“, um die körperliche Fitness in Bezug auf den Einsatzdienst zu überprüfen. Aus den drei Leistungsgruppen Ausdauer, Kraft und Koordination muss jeweils (nach Altersgruppen gestuft) eine Disziplin im Beisein eines dFFA Prüfers abgelegt werden, dann ist eine Leistungseinstufung in Bronze, Silber oder Gold möglich. Die geschulten Prüfer erhielten aus den Händen von Kai Wohlsen und Stefan Jenke ihre Prüferausweise mit einer Urkunde ausgehändigt.

Foto 1 (Mohr): Die neuen dFFA Prüfer und zwei Prüferinnen mit Kai Wohlsen (2. von links stehend), Stefan Jenke (rechts stehend) und Dr. Jan Traulsen (links kniend).

 

Foto 2 (Dr. Traulsen): Das Bankdrücken ist eine Disziplin für die Leistungsgruppe „Kraft“.

 

Foto 3 (Dr. Traulsen): Für den Parcours wird auch ein gutes Gleichgewicht benötigt.

 

Foto 4 (Dr. Traulsen): Das Herz-Kreislauf-System und die Muskulatur werden vor hohen Belastungen durch Aufwärmübungen sorgfältig vorbereitet.

 

Foto 5 (Dr. Traulsen): Theoretische Grundlagen gehören zur Schulung der dFFA Prüfer, um auch den Aufbau und Ablauf effektiv zu strukturieren.

 

 

 

 

 

15. Deutsche Feuerwehrmannschaftsmeisterschaft im Fußball in Lübeck 13./14.09.2017


Trotz Starkregen und Orkan fand am 13. und 14.09.2017 in Lübeck die 15. DFMM im Fußball statt.
Am Vorabend der Meisterschaft wurden durch Holger Wilmer (EX-Fußballprofi -1.FC Köln und Bayern München) die Gruppen ausgelost.

Gruppe A               Gruppe B
BF Lübeck              BF Braunschweig
BF Duisburg           BF Gelsenkirchen
BF Berlin                BF Würzburg
(BF Frankfurt a.M.) BF Schwerin

Kurz vor der Auslosung wurde leider bekannt, dass die BF Frankfurt aus dienstlichen Gründen nicht an der Meisterschaft teilnehmen würde.


Vorrunde
Der erste Turniertag begann mit Dauerregen und leichtem Wind, welcher sich dann bis zum Nachmittag in einen Orkan steigerte. Gegen Mittag drohte auch der Abbruch des Turniers, weil zusätzlich ein Gewitter aufzog. Nach kurzer Pause konnte das Turnier aber fortgesetzt werden.

Ergebnisse 1. Spieltag:

Gruppe A                                          Platzierung         Tore    Punkte
Lübeck – Duisburg                 0:3       1. Berlin             8:0     6
Lübeck – Berlin                      0:5      2. Duisburg         3:3     3
Berlin - Duisburg                    3:0      3. Lübeck            0:8     0

Gruppe B                                         Platzierung           Tore    Punkte
Braunschweig – Würzburg        0:1    1. Gelsenkirchen   6:0     9
Gelsenkirchen – Schwerin        1:0     2. Schwerin          4:2     6
Braunschweig – Gelsenkirchen 0:4     3. Würzburg         2:3     3
Würzburg – Schwerin              1:2     4. Braunschweig   0:7     0
Schwerin – Braunschweig        2:0
Gelsenkirchen – Würzburg       1:0


Finalrunde
Auf Grund des Starkregens der letzten Tage konnte leider nicht im Stadion des VfB Lübeck gespielt werden, da der Rasen zu sehr aufgeweicht war. Aus diesem Grund wurden alle Spiele auf dem Kunstrasen absolviert.

Ergebnisse Finaltag:

1.Halbfinale
Berlin – Schwerin            5:0

2.Halbfinale
Gelsenkirchen – Duisburg 0:2

Spiel um Platz 5/6
Lübeck – Würzburg          2:1

Spiel um Platz 3/4
Gelsenkirchen – Schwerin 7:0

Das Finale bestritten wie vor 3 Jahren in Bremerhaven die Berufsfeuerwehren aus Berlin und Gelsenkirchen mit dem selben Schiedsrichtergespann (Bremerhaven). Damit aber nicht genug, das Spiel endete ebenfalls nach regulärer Spielzeit 1:1. In der Verlängerung fielen keine weiteren Tore, sodass es wie 2014 ins Elfmeterschießen ging. Dieses gewann Berlin durch eine klasse Parade ihres Torhüters mit 5:4.

BF Berlin – BF Duisburg 6:5 n. E. (1:1)

!!! Herzlichen Glückwunsch zum erneuten Titel !!!


Weitere Wertungen:

Bester Torwart:
Philipp Günther (BF Duisburg)

Bester Spieler:
Patrick Kroll (BF Berlin)

Torschützenkönig:
Patrick Kroll (BF Berlin)

 

Ein besonderer Dank geht nach Bremerhaven an das Schiedsrichtergespann, das die Einladung von vor 3 Jahren angenommen hat und in Lübeck mit extra neuen Trikots aufgelaufen ist. (Andreas Krüger / Hans Wittschen / Heinz Jäger)
Und an Arne Benthin (BF Bremerhaven), der als Schiedsrichterbetreuer mitgereist war und dann die Turnierleitung übernommen hat.

                                                            !!! Vielen Dank Arne !!!

Das Spiel um Platz 3 sowie das Finale wurden live im Internet übertragen und können im Nachhinein auf der Website der Meisterschaft angesehen werden.

                                          https://dfmm-fussball.jimdo.com/


Wie fast immer bei den Meisterschaften fand auch in Lübeck, parallel zu den Spielen, eine Arbeitstagung der AG Gesundheitsmanagement und Sport (AG GMS) statt, an der Landessportreferenten, Obmänner und Mitglieder des Vorstandes der DFS teilnahmen.

 


HL 17.09.2017
Kai Wohlsen
BF Lübeck

 

 

Erstmalig auch dFFA für die JF angeboten

Feuerwehrangehörige stellten in Rendsburg ihre Fitness unter Beweis Der Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde hat zum sechsten Mal einen landesweiten Abnahme- und Kennlerntag für das deutsche Feuerwehr Fitness Abzeichen (dFFA) durchgeführt. Insgesamt 36 Feuerwehrsportlerinnen und Feuerwehrsportler konnte Kreisvorstandsmitglied Dr. Jan Traulsen im Jugendfeuerwehrzentrum Schleswig-Holstein gGmbH in Rendsburg begrüßen. Erstmalig nutzten Jugendfeuerwehrangehörige die Möglichkeit, das 2016 neu eingeführte dFFA - Jugend (dFFA-J) kennenzulernen oder abzulegen. Die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord (HFUK Nord) unterstützte die erfolgreiche Sportveranstaltung auch in diesem Jahr.

Einige Kameradinnen und Kameraden hatten sich auf den Abnahmetag gut vorbereitet, andere Teilnehmende nutzten die Möglichkeit, um die Anforderungen für das dFFA im Allgemeinen kennen zu lernen bzw. Einzeldisziplinen abzulegen. Neben dem dFFA für die Einsatzkräfte konnten in diesem Jahr erstmals auch Disziplinen für das neue dFFA - Jugend in den Leistungsbereichen Ausdauer, Kraft und Koordination angeboten werden. Diese Möglichkeit ließen sich 18 junge Kameradinnen und Kameraden aus den Jugendfeuerwehren nicht nehmen und gaben vollen Einsatz, um die Disziplinen erfolgreich zu bestehen.

Dieser abwechslungsreiche Feuerwehrsporttag erfreute neben den aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern ebenso Jan Traulsen als Kreisfachwart für Feuerwehrsport mit seinem dFFA-Prüfer-Team Dirk Rixen (FF Wattenbek), Jörg Ziegler (FF Gettorf) sowie Lars Härtel und Klaus Tinnefeld (beide FF Schülldorf). „Das hohe Interesse und die Begeisterung für das feuerwehrspezifische Sportabzeichen bei unserem dFFA-Tag zeigt uns, dass das Thema Fitness in der Feuerwehr landesweit auf einem guten Weg ist“, so Traulsen und ergänzte „das dFFA - Jugend kann in den Jugendfeuerwehren genutzt werden, um Jugendliche zum lebenslangen Sporttreiben zu motivieren."

Der dFFA Abnahme- und Kennlerntag in Rendsburg ist zu einer erfolgreichen Serienveranstaltung geworden. Das Feuerwehrsport-Ereignis im Jugendfeuerwehrzentrum Schleswig-Holstein fand bereits zum sechsten Mal statt. Die HFUK Nord unterstützte erneut dieses dFFA-Ereignis – unter dem Motto „Unsere Fitness für Ihre Sicherheit“ – und erfreute sich an den hohen Teilnehmerzahlen.

Der Grundgedanke des dFFA ist, jeder Feuerwehrfrau und jedem Feuerwehrmann sowie der Jugendfeuerwehr die Möglichkeit zu bieten, die persönliche körperliche Leistungsfähigkeit vor dem Hintergrund feuerwehrtypischer Belastungen und Bewegungsmuster unter Beweis zu stellen. Dabei muss das dFFA in drei Kategorien (Ausdauer, Kraft und Technik-Koordination) mit je einer Disziplin erfolgreich (Bronze, Silber oder Gold) absolviert werden. Die HFUK Nord empfiehlt in diesem Zusammenhang, sich als Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr ausreichend auf die Disziplinen vorzubereiten. Wer es schafft, als Feuerwehrmann oder -frau die Bronze-Medaille zu erreichen, beweist damit eine solide Grundfitness. Detaillierte Informationen und die genauen Anforderungen (Tabellen zu den einzelnen Disziplinen, die nach Alter gestaffelt sind) können auf den Seiten der Deutschen Feuerwehr-Sportföderation e.V. im Internet eingesehen werden (www.dfs-ev.de).

 

05.11.17
Kategorie: Veranstaltungen

 

 

 

Die Berufsfeuerwehr Aachen wird am 24. Juni 2018 erneut die Deutschen
Feuerwehr Mountainbike Meisterschaften in Einruhr ausrichten.

Erfreulicherweise haben dieses Jahr 94 Teilnehmer bei den NRW
Meisterschaften teilgenommen. Dies lässt auf eine positive Starterzahl
2018 hoffen.


.............................................

05.11.17
Kategorie: Veranstaltungen

Freiwillige Feuerwehr Erndtebrück bietet die Abnahme des Deutschen Feuerwehr-Fitness-Abzeichens an.


.............................................

17.10.17
Kategorie: Veranstaltungen

In diesem Jahr wurden erstmals siebzehn neue Prüfer für das dFFA (deutsches Feuerwehr Fitness Abzeichen) in Rendsburg ausgebildet. Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein (LFV S.-H.) hatte den Lehrgang in Kooperation mit der HFUK Nord (Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord) und der DFS e.V. (Deutsche Feuerwehr-Sportföderation e.V.) landesübergreifend ausgeschrieben und den Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde als gastgebenden Verband ausgewählt.

 


.............................................

21.09.17
Kategorie: Veranstaltungen

Trotz Starkregen und Orkan fand am 13. und 14.09.2017 in Lübeck die 15. DFMM im Fußball statt.

Am Vorabend der Meisterschaft wurden durch Holger Wilmer (EX-Fußballprofi -1.FC Köln und Bayern München) die Gruppen ausgelost.

 


.............................................

10.07.17
Kategorie: Veranstaltungen

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften in Lübeck


.............................................

25.02.17
Kategorie: Veranstaltungen

.............................................